Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Feldkirchen  |  E-Mail: info@feldkirchen.de  |  Online: http://www.feldkirchen.de

Beim Sternschnuppe-Konzert verwandelten die Kinder das Feldkirchner Rathaus in einen quirligen Gute-Laune-Veranstaltungsort

Sternschnuppe Konzert
Die Gruppe Sternschnuppe sorgte für jede Menge Spaß und Trubel im Rathaus-Foyer Feldkirchen.

Tolle Kinder- und Sommerlieder hatte die Gruppe Sternschnuppe nach Feldkirchen mitgebracht. Aber diese Lieder waren nicht nur zum Zuhören, sondern die Kinder machten auch begeistert mit. Und so war es auch gar keine Mühe, die Kleinen auf die Bühne zu locken, wie etwa beim Lied übers barfuß laufen. Zwar fehlte das Gras im Rathaus-Foyer, aber mit dem gesungenen Kommando „leg Dich auf den Rücken und streck die Füße in die Höhe“ klappte es bei Luca, Lisa und Marie auf Anhieb und die Drei ließen sich auch nicht von der Ankündigung „da kann man gleich nachschauen ob die Füße sauber sind“ davon abhalten, ihre Füße so weit wie möglich nach oben zu strecken.

 

Überhaupt waren die Kinder gut drauf – manchmal sogar besser als ihre Eltern. So schien es zumindest, denn bei der Frage: „Wer kann das Zweier Einmaleins?“ meldeten sich zwar die Kinder, aber keine Eltern. „Bei den Erwachsenen schaut’s ja ganz schlecht aus. Das hätt’ ich nicht gedacht in Feldkirchen“, frotzelten da die Künstler und die Kinder kicherten vergnügt. Besser sah’s bei den Tanzkünsten der Väter aus. Mit Papa im Schlepptau stürmten die Kinder die Bühne, damit die Väter beim Gummitwist-Song ihre Twist-Kenntnisse vorführen und als Belohnung eine kostenlose CD für den Nachwuchs ergattern konnten.

 

Mit einem lautstarken Hipp-Hopp-Hopp-Hurra brachten die Kinder Sängerin Margit dazu, von der Bühne zu hüpfen. Schließlich kann man nicht vorher große Sprüche reißen, dass man am Weiher von einem 100 Meter-Baum ins Wasser springt und dann bei einer so geringen Höhe kneifen. „Da ist ja gar kein Wasser“, stellte Margit zwar erst noch ängstlich fest, aber ihr Kollege Werner meinte zuversichtlich: „Des is a multifunktionales Rathaus, die bau’n ja ned irgendwas. Die kennan aa a Wasser nei lassen ins Foyer“. Zwar stimmte da Erster Bürgermeister Werner van der Weck zu, aber es blieb ihm dann doch erspart, denn der Sprung wurde letztlich auch ohne Wasser gemeistert. Und schon war man mittendrin im Reggae-Feeling am Weiher mit dicken Männern vor großen Gläsern und einem Schwimmflügel-Geschwader im Wasser.

 

Doch es gab nicht nur Sommerlieder, sondern auch witzige Titel, wie „Ein Kühlschrank geht spazieren“ oder „Zwei Knödel gehen in die Disco“. Und obendrein gab’s ein Geburtstagsständchen für Johanna, denn die sang nicht nur beim Kühlschrank-Song mit, sondern feierte auch ihren 6. Geburtstag. Ein tolles Konzert mit hohem Spaß-Faktor, viel Mitmach-Gelegenheiten und auch mit einer persönlichen Note. Brav stellten sich die Kinder vor, wenn sie auf die Bühne zum Mitmachen kamen und da zeigte sich: Es waren nicht nur viele Feldkirchner Kinder, die sich das Sternschnuppe-Konzert nicht entgehen ließen. Da waren auch jede Menge Kinder aus der näheren Umgebung, wie etwa Haar und München, dabei. Kinderkultur-Spaß, der also nicht nur die jüngsten Gemeindebürger anlockte, sondern auch Kinder aus den Nachbarorten.

drucken nach oben

Kultur im Rathaus

Termine

Fr 24.11.2017 | 20.00
Joyful Gospel Singers - Benefizkonzert
...mehr
Sa 25.11.2017 | 20.00
Joyful Gospel Singers - Benefizkonzert
...mehr
So 26.11.2017 | 18.00
DAS GROSSE BULLI-ABENTEUER
...mehr
Fr 01.12.2017 | 20.00
Joyful Gospel Singers - Benefizkonzert
...mehr