Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Feldkirchen  |  E-Mail: info@feldkirchen.de  |  Online: http://www.feldkirchen.de

Information des Standesamtes: Sterbefall

Kreuz

Wir möchten Sie zunächst darauf aufmerksam machen, dass Sie für folgende Aufgaben einen Bestatter Ihrer Wahl beauftragen können. Dieser setzt sich dann mit uns wg. der Sterbefallanzeige und der nachfolgenden Sterbefallbeurkundung in Verbindung und erledigt alle anderen anfallenden Aufgaben für Sie.

 

Der Tod eines Menschen muss dem Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich (z.B. bei Tod im Gemeindegebiet Feldkirchen, Standesamt Feldkirchen, bei Tod z.B. in einem Münchner Krankenhaus, das Standesamt München) er gestorben ist, mündlich oder schriftlich spätestens am 3. auf dem Tod folgenden Werktag angezeigt werden. Der Todestag, Feiertage, Samstag und Sonntage, werden nicht mitgerechnet (z.B. ein Sterbefall der am Mittwoch eingetreten ist, muss spätestens am darauffolgenden Montag angezeigt werden).

 

Unterlagen

 

Die verstorbene Person war zum Zeitpunkt des Sterbefalls ledig:

  • Geburtsurkunde bzw. beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Erweiterte Meldebescheinigung, die beim Meldeamt des letzten Wohnortes erhältlich ist (ist der Sterbefall im Gemeindegebiet Feldkirchen eingetreten und war die/der Verstorbene in Feldkirchen gemeldet, ist die Aufenthaltsbescheinigung nicht erforderlich)
  • Todesbescheinigung (diese wird vom Arzt ausgestellt)
  • Sterbefallanzeige (diese wird entweder vom beauftragten Bestattungsinstitut oder Altenheim erstellt; bei persönlicher Anzeige eines Angehörigen direkt beim Standesamt)

 

 

Die verstorbene Person war zum Zeitpunkt des Sterbefalls verheiratet:

  • wie bei ledigen Personen, jedoch zusätzlich Eheurkunde

 

 

Die verstorbene Person war zum Zeitpunkt des Sterbefalls geschieden:

wie bei ledigen und verheirateten Personen, jedoch zusätzlich:

  • rechtskräftiges Scheidungsurteil oder
  • Eheurkunde mit Auflösungsvermerk 

 

 

Die verstorbene Person war zum Zeitpunkt des Sterbefalls verwitwet:

wie bei ledigen und verheirateten Personen, jedoch:

  • die Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten

 

bei Sonderfällen (z.B. vorverstorbener Ehegatte wurde für tot erklärt, Todeserklärung oder gerichtliche Feststellung der Todeszeit), bitten wir vorab um telefonische Rücksprache zu den hierzu vorzulegenden Unterlagen.

drucken nach oben